Vom Labor ins Hochland von Costa Rica

Die frische Kaffeeernte aus Costa Rica ist eingetroffen

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Länder touristisch zu erkunden und zu bereisen: Costa Rica ist wahrscheinlich eines der aufregendsten Länder, die man für eine Kaffeereise besuchen kann. Denn Costa Ricas Kaffee spiegeln das Facettenreichtum dieses Landes in ihrem Geschmacksprofil in aufregender Weise wider.

In der Mitte von Lateinamerika gelegen, im Süden von Panama, im Norden von Nicaragua begrenzt, hat Costa Rica eine pazifische und eine karibische Küste. Zwischen beiden gibt eine vielfältige und spektakuläre natürliche Vielfalt in Höhen, die bis deutlich über 3000 Meter reichen. Und das alles auf einer Fläche, die kleiner ist als Bayern. Nicht ohne Grund gilt Costa Rica als eines der biodiversesten Länder unserer Erde. Sowohl die Tier- als auch die Pflanzenwelt ist unglaublich umfangreich, und auch neben dem Wetter und den Stränden eine Reise wert.

Unsere Verbindung zu Costa Rica

Wir bei 19grams // Tres Cabezas haben eine lange Tradition und Verbindung zu Costa Rica. Die Idee zu unser Unternehmen ist quasi in Costa Rica am Strand geboren. Seitdem hegen wir geschäftliche und freundschaftliche Kontakte zu zahlreichen costaricanischen Kaffeefarmern. Wir haben wieder einmal einen tollen Kaffee aus Costa Rica im Sortiment, den wir euch hier gerne vorstellen möchten.

Neuer Costa Rica Kaffee: Sonora SL 28 und Don Martin NIII

In dieser Woche sind endlich zwei großartige neue Kaffees von unseren Freunden der Hacienda Sonora, der Familie Guardia und Don Martin von La Chumeca eingetroffen und von unserem Röst-Team geröstet worden.

SL28 - vom afrikanischen Labor ins costa-ricanische Hochland

Die SL28-Varietät ist in Kenia und den Kaffee-Anbaugebieten Ostafrika verbreitet. Sie wurde um 1930 in den Scott Laboratories (daher die SL-Abkürzung) aus der Bourbon Varietät gezüchtet. Sie fiel sofort wegen ihres raffinierten Geschmacksprofils auf: eine bemerkenswerte Kombination delikater Süße, leichten Säuren und intensiver Fruchtnoten. Die Bohnen haben ihren Weg nach Zentral-Afrika gefunden und profitieren hier von dem einzigartigen Terroir der vulkanischen Böden.

Die Aufgeschlossenheit und Neugierde der Guardias spiegelt sich im Anbau der Varietäten wie SL28 wider: Unser SL28 ist rein 'Natural' prozessiert worden. Die vollreifen Kaffeekirschen werden nach der Ernte als ganze Frucht, also noch mit ihrem Fruchtfleisch, auf den Patios der Hacienda Sonora zum Trocknen ausgebreitet. Die Kaffeebohne nimmt so den vollen Geschmack des im Fruchtfleisch enthaltenden Zuckers auf. Geschmacklich reiht sich SL28 optimal in die Reihe der komplexen und ausgewogenen Kaffees aus Costa Rica ein, die wir in diesem Sommer für euch nach Berlin geholt haben. Er bringt besonders süße und fruchtige Noten in die Tasse, mit tropisch-frischen Noten von Nektarine, Guave und Himbeere.

Ein weiteres Experiment mit anaerober Fermentierung - NIII

Don Martin - unser langjähriger Partner von der Finca La Chumeca - hat diese Kaffeebohnen einer kurzen anaeroben Fermentation unterzogen. Die Anaerobe (wie auch aerobe) Fermentierung ist ein Prozess, der ermöglicht, ein breites Spektrum an Geschmacksnoten zu entwickeln.

Bevor die Kirschen, wie üblich bei der 'Natural'-Aufbereitung auf großen Trockentischen für mehrere Tage bis zu drei Wochen in der Sonne getrocknet werden, werden sie von Don Martin kurze Zeit fermentiert. Dazu werden sie für mehrere Stunden in großen Edelstahltanks luftdicht eingeschlossen. Die Fermentation erfolgt zunächst ohne Sauerstoffzufuhr (Anaerob), dann beginnt, Don Martin kontrolliert Sauerstoff in den Tank zu lassen - eine leichte oxidative Gärung kann beginnen. Die kontrollierte Fermentation führt dazu, dass der Don Martin NIII aufregende Säuren entwickelt, die sich wunderbar mit seinen schokoladig-nussigen Aromen verbinden.

Entdecke alle unsere Kaffees in unserem Online Shop.


Älterer Post Neuerer Post

German
German