Geisha Kaffee - die Könige des Specialty Coffees

Costa Rica Geisha Geisha Kaffee Kaffeewissen Panama Geisha

Geisha Kaffee ist in aller Munde. Aufgrund seiner herausragenden, sehr komplexen Geschmacksnoten, der außergewöhnlichen Qualität, aber besonders seiner Seltenheit ist Geisha Kaffee unglaublich begehrt. Wir haben in dieser Saison erstmals gleich vier verschiedene Geisha Kaffees für euch nach Berlin geholt. Drei von ihnen stammen von Farmen aus Costa Rica, mit denen wir seit vielen Jahren eng befreundet sind. Den vierten Geisha Kaffee bekommen wir von der Don Pachi Farm in Panama. Wir kennen den Betreiber Francisco seit vielen Jahren, doch es ist das erste Mal, dass wir nun einen seiner Kaffees für euch rösten.

Was gibt's über Geisha Kaffee zu wissen? Eine kleine Geschichte

Die Geisha Varietät stammt ursprünglich aus Äthiopien. Von dort aus wurde sie nach Mittelamerika gebracht. Warum sie nach Costa Rica und Panama gebracht wurden, hat verschiedene Gründe: in dieser Zeit wütete ein starker Pilzbefall in den Kaffeeplantagen und die Bauern verloren nicht nur die Ernteerträge sondern ganze Kaffeefelder. Mehr zufällig wurde entdeckt, dass die Geisha-Varietäten gegen diese Krankheit resistent waren. Das einzigartige Terroir der Böden in Mittelamerika lässt die Kaffeekirschen ihre besonders reichen und komplexen Charakter entwickeln. Geisha-Kaffees entwickeln starke florale Noten mit Süße und zitronige Säuren, was eher typisch ist für afrikanische Kaffeesorten. Dennoch sind sie sehr leicht und haben einen teeähnlichen Körper. Da die einzelnen Kaffeebäume nur wenige Kirschen ausbilden, sind ihre Aromen so intensiv. Somit kann sich die volle Energie der Pflanze auf wenige Kirschen verteilen. Seit 2004 erlangte die Hacienda La Esmeralda enorme Bekanntheit, als sie mit einem Geisha-Lot an einem Wettbewerb teilnahm, und diesen daraufhin mehrmals in Folge gewann. Geisha-Kaffee konnte bereits 2007 für einen enorm höheren Preis als Commodity Kaffee von den Farmern auf den Markt gebracht werden und der Preis steigt weiterhin stark an. Das hat viele Kaffeefarmer in Costa Rica und Panama dazu ermutigt, diese edle Geisha Varietät anzubauen.

Panama war lange nicht für Specialty Coffee bekannt. Doch das hat sich mit dem Anbau und der stetigen Kultivierung von Geisha-Varietäten geändert: Francisico Seracín Sr. (Don Pachi) brachte vor rund 30 Jahren die ersten Geisha-Samen mit nach Panama. Er begann, sie auf seiner Kaffeefarm in der Region Boquete auf etwa 1400 MNN anzubauen. Bemerkenswert an dieser Kaffeegeschichte ist, dass diese Varietät bis dahin in Panama noch nicht bekannt war. Don Pachi hat seitdem unglaubliche Pionierarbeit für diese Varietät geleistet. Politische Instabilität und erschwerte Zugänge zu internationalen Abnahmemärkten machten eine Verbreitung des panamaischen Kaffee Sektors für den Weltmarkt nahezu unmöglich. Wegen der schwierigen Wachstumsbedingungen, und aufgrund geringer Ernteerträge, war die Verbreitung der Geisha Varietät besonders schwer. Doch seine Leidenschaft für Kaffee, zusammen mit einer ordentlichen Portion Biss und Hartnäckigkeit, gelang es ihm, die Geisha Varietät in ganz Panama zu etablieren. Von hier aus gelangte sie ebenfalls auf die für ihre außergewöhnlichen Geisha-Lots bekannte Hacienda La Esmeralda. Don Pachi gilt heute als der "Godfather of Geisha" in Panama. Er verstarb 2016 im Alter von 78 Jahren.

Costa Ricas beste Geisha Kaffees - the place to grow

Der Costaricanische Geisha Kaffee ist ursprünglich eine wilde Kaffeesorte aus Äthiopien. Man vermutet, dass die Geisha-Samen von Äthiopien zunächst nach Costa Rica gelangten, wo sie vor allem deshalb angebaut wurden, weil sie resistent gegen einige typische Kaffeekrankheiten und Pilze sind.

Die Ernteerträge der Geisha Varietät sind extrem gering. Deshalb ist es schwierig, sie auf kommerziellen Plantagen und Farmen zu finden. Ihre Seltenheit ist vor allem durch die geringen Ernteerträge, aber auch durch die anspruchsvollen Wachstumsbedingungen der Pflanzen bedingt. Doch durch das einzigartige vulkanische Terroir der Kaffeeanbaugebiete, das reich an Mikronährstoffen ist, sowie die speziellen Mikroklimas in Costa Rica entwickeln die Geishas unglaublich komplexe, florale und süße Geschmacksprofile, die auf jedem Cupping-Tisch hervorstechen. Die Kaffeepflanzen wachsen oftmals inmitten exotischer Bäume und anderen wilden Urwaldpflanzen, was beste Bedingungen für die hohe Qualität der Kaffees bietet.

Die Hacienda Sonora, von der wir dieses Jahr zwei tolle Geisha Kaffees beziehen, liegt an den fruchtbaren Ausläufern des weltbekannten Vulkans Poas im West Valley Costa Rica. Auf der Sonora Farm wird besonderer Wert auf nachhaltigen Anbau gelegt, um diese tollen Kaffees im Einklang mit der Natur anzubauen. Große Teile der Farm sind noch immer unberührter Regenwald. Die ständige Entwicklung und die großartige Arbeit der Kaffeebauern in Costa Rica bringt stetig neue herausragende Kaffees hervor. So auch unser Don Martin Geisha Enano, eine Zweig-Geisha-Mutation. Sie wurde erst kürzlich von Don Martin Urena auf seiner Farm La Chumeca entdeckt. Sie gilt als Mystery-Varietät, noch völlig unbekannt. Don Martin hat außerdem sein ganz eigenes Fermentierungsverfahren entwickelt, bei dem er die die aerobe und anaerobe Fermentation kombiniert hat und die einzelnen Brix-Grade im Kaffeehonig analysiert.

Köstliches kommt auf euch zu: Wir bei 19grams haben für euch fünf spektakuläre Geisha Kaffees gesichert. Die Kaffees sind geschmacklich an Eleganz, Klarheit und aromatischer Vielfalt kaum zu überbieten. Aus Costa Rica werden wir euch dieses Jahr drei unterschiedliche Geisha Kaffees vorstellen: zwei kommen von der Hacienda Sonora, einer Kaffeefarm, mit der wir schon seit vielen Jahren zusammenarbeiten. Hier werdet ihr die seltene Möglichkeit haben, die gleiche Geisha-Varietät von derselben Farm, die auf zwei unterschiedliche Arten aufbereitet wurde, nebeneinander genießen zu können.

Hinter dem Sonora Geisha Natural  und dem Don Martin Geisha Enano verbergen sich unglaubliche aromatische Geschmacksprofile in der Tasse, das es zu entdecken gilt!

Mit dem Don Pachi Geisha Kaffee haben wir ein "klassisches" Lot für euch gewählt. Er wurde natürlich prozessiert und bringt ausgewogene, florale und süße Geschmacksnoten in die Tasse. Er ist ein wunderbarer Geschmackskontrast zu den neuartigen und sich ständig entwickelnden Fermentierungsmethoden.

Unser Neuankömmling unter den Geisha Kaffees ist der Finca Chelin Geisha Kaffee - Mexiko Geisha. Dieses extrem limitiertes Geisha Lot wurde von dem innovativen Farmer Enrique López auf der Farm Chelin in Mexico angebaut.

Viel Spaß beim Ausprobieren unserer Geisha-Kaffees!


Älterer Post Neuerer Post

German
German
x