Pacamara Kaffee-Varietät

Die Kaffeevarietät Pacamara ist eine Züchtung des salvadorianischen Instituts für Kaffeeforschung (ISIC) aus dem Jahr 1958, die aus der Kreuzung der Varietäten Pacas und Maragogipe entstand.Die Idee hinter der Entwicklung der Pacamara-Hybride war es, das Beste aus den beiden Sorten herauszuholen.  

Pacas ist eine natürliche Mutation der Varietät Bourbon. Pacas-Bäume besitzen eine niedrige Höhe sowie ein kompaktes Blattwerk, welches ihnen hilft, harte Klimabedingungen wie starke Winde, Sonneneinstrahlung und Wasserknappheit zu ertragen. 

Maragogipe ist eine Mutation der Varietät Typica. Die Maragogype-Bäume werden sehr groß und produzieren einige der größten Kaffeesamen.

Das besondere an dieser Varietät sind die großen Blätter, Kirschen und Bohnen, welche sich optimal für hohe Lagen eignen. 

Leider ist die Varietät dennoch eher ertragsarm und nicht sehr resistent gegen Krankheiten, weist dafür aber ein komplexes und intensives Geschmacksprofil mit fruchtigen, floralen und je nach Region auch schokoladigen Noten auf.


Älterer Post Neuerer Post

Deutsch
Deutsch
x

x