Crema

Was ist Crema? Woraus entsteht es? Was ist, wenn mein Espresso keinen Crema hat? Erfahre alles darüber in diesen Artikel. 

Crema ist der Teil eines Espressos das ihn von dem Rest auseinandersetzt. Ein beeindruckender, cremiger Schaum der auf der Oberfläche deines Espressos schwimmt. Für viele, ist die Crema ein visuelles Zeichen der Qualität. Ein richtig zubereiteter, klassischer Espresso sollte eine dicke Schicht Crema besitzen, auf der ein Teelöffel Zucker kurz schwimmen können sollte, bevor er in die Tiefe des Espresso sinkt. Sie zeigt, dass der Espresso frisch ist: da Crema sich innerhalb von ein paar Minuten auflöst, zeigt es, dass dein Espresso direkt von der Maschine zum Tisch gelungen ist.

Aber die Crema ist nicht das einzige Qualitätszeichen. Ein Espresso ohne den rotbraunen Schaum kann auch mega lecker schmecken. Aber eine Crema kann auch auf einem schlechten Espresso sein.

Wie entsteht Crema?

Die Quelle der Crema ist im Röstprozess, denn hier nimmt die Bohne eine Menge CO2 im Kaffee auf. Wenn man dann den Kaffee unter hohem Druck brüht, wird das CO2 freigesetzt und im Wasser aufgelöst. Wenn der Espresso dann letztendlich aus dem Siebträger fließet und der Druck sich reduziert, drängt das CO2 aus dem Wasser raus und der Schaum auf der Oberfläche entsteht. Es ist genau der gleiche Prozess wie beim Öffnen einer Flasche Cola, die aufschäumt.

Die Menge der Crema hängt davon ab, wie der Kaffee geröstet würde, und wie er zubereitet wurde. Heller geröstete Kaffees enthalten weniger CO2, erzeugen also weniger Crema. Und solche Kaffees brauchen auch eine längere Extraktion, um den kompletten Geschmacksprofil herauszubringen, was ebenfalls zu weniger Crema führt. Viele von unseren Single Origin Espressos sind heller geröstet, sei also nicht in deinem letzten Italienurlaub – wir versprechen, dass er (trotzdem) köstlich(er) schmeckt.

Ein weiterer Faktor ist die Frische der Bohnen, also wann der Kaffee geröstet wurde: ältere Bohnen haben einen niedrigeren CO2 Bestandteil, weshalb sie weniger Crema produzieren. Hier zeigt eine fehlende Crema wirklich eine schlechtere Qualität.

Crema: gut oder schlecht?

Es ist unmöglich, rein anhand der Crema die Qualität eines Espresso abzulesen. Manche Leute schöpfen die Crema sogar gern ab! Hier ist das Argument, dass kleine Körnchen, Bitterstoffe und Öle in der Crema enthalten sind, und dass das nicht so lecker ist. Sie sagen, dass ein Espresso ohne Crema einen saubereren Geschmack hat. Du glaubt’s nicht? Probiere es doch selbst - unsere aktuellen Espresso findest du über das Menü oder mit Klick hier.


Älterer Post Neuerer Post

Deutschland (EUR €)
Deutsch