Alles Wissenswertes über die Bialetti

Bialetti Espresso Zubereitung

Bialetti, Moka, Cafettiera - das kleine Kännchen ist allen Kaffeetrinkern ein Begriff. Die silberne Kanne hat es geschafft, in Küchen auf der ganzen Welt vertreten zu sein.

Dem kleinen Herdkännchen verdanken wir den täglichen Genuss am Morgen oder unvergessliche Momente beim Trinken eines neuen Espressos. In diesem Artikel beantworten wir allen Fragen zum Marktführer: Von der Geschichte über die Funktionsweise bis hin zu den besten Anwendungstipps. Los geht's!

Geschichte der Bialetti

Alles begann im Jahr 1918, als der italienischen Erfinder Alfonso Bialetti in seine Heimatstadt Omegna zurückkehrte. Davor hat er in einer französischen Aluminiumfabrik gearbeitet, wo ihm die grandiose Idee gekommen ist, die später die Welt verändern sollte. Sein großer Traum war es, den Espresso aus den italienischen Cafés zu den Leuten nach Hause in Küche zu bringen. Dafür war es jedoch notwendig, den Druck der Maschine drastisch zu senken. Gleichzeitig sollte aber selbstverständlich der einzigartige vollmundige Geschmack erhalten bleiben.   

Zurück in Italien gründete Bialetti seine eigene Maschinenfabrik und schaffte es nach jahrelanger harter Arbeit die uns heutzutage so bekannte achteckige Maschine aus hochwertigem Aluminium zu entwickeln: Im Jahr 1933 war die Geburtsstunde der Bialetti!

Alfonso war zwar ein erfolgreicher Erfinder, jedoch kein Geschäftsmann. Er verkaufte seine Produkte anfangs auf den Märkten in seiner Region. Zum Glück hatte Alfonso einen Sohn, Renato, der das Potential erkannte und Patent auf die Bialetti anmeldete. Er vermarkete das Produkt nach dem zweiten Weltkrieg mit großem Erfolg: Die Bialetti hielt, was sie versprach: Kaffee zu hause kochen wie im Café um die Ecke - und zwar mit den einfachsten Mitteln. Alfonsos Traum ging in Erfüllung!

Unterschied zwischen Moka-Express und Espressomaschine

Auch wenn die Maschine oft unter dem Namen Espressokanne gehandelt wird, ist dieser rein theoretisch nicht korrekt. Man müsste Begriffe wie Moka-Express, Caffettiera oder einfach Bialetti verwenden, da Bialettis nur einen Druck um die 2,5 Bar erzeugen können. Zur Herstellung eines richtigen Espresso werden aber mindestens 9 Bar benötigt. Dieser hohe Druck kann nur von Barmaschinen erzeugt werden die eine Pumpe (früher eine gespannte Feder) besitzen. Den Unterschied kann man sowohl erschmecken, als auch sehen: Mit der Bialetti kann durch den niedrigen Druck keine für den Espresso grundlegende stabile Crema geschaffen werden. 

Funktionsweise der Bialetti

Die Zubereitung des Kaffees mit einer Bialetti findet auf dem Herd statt. Wasser wird in das Kannenunterteil gefüllt, der Trichtereinsatz eingelegt und der gemahlener Kaffee in das Sieb gegeben, das Kannenoberteil aufgeschraubt und die Bialetti auf den Herd gestellt. Nun beginnt die einfache Magie der Bialetti: Durch die Hitze der Herdplatte entsteht ein Druck, der das Wasser durch das Kaffeepulver nach oben presst. Dass der Kaffee fertig ist, kannst du an dem deutlichen Zischen und Dampfen deiner Bialetti hören und sehen. 

Achtung: Das Kaffeepulver wird nicht, wie es bei Siegträgermaschinen der Fall ist, mit dem Stampfer komprimiert!

Tipps zur besten Anwendung

Die folgende Faktoren sollten bei dem Aufbrühen in der Bialetti beachtet werden:

  1. Warmes Wasser verwenden. So baut sich der Druck, der durch die Erwärmung des Wassers entsteht, schneller auf. Bei der Verwendung von kaltem Wasser besteht die Gefahr, dass der Kaffee anbrennt, weil das Metall die Hitze schneller leitet, als das Wasser.
  2. Nicht zu fein mahlen. Wenn der Mahlgrad zu fein ist, erzeugt der Kaffee einen zu großen Widerstand für das Wasser. Dieses erhitzt wiederum das Aluminium, bevor der Kaffee vom Wasser extrahiert werden kann, was zum Anbrennen des Kaffees führt.
  3. Niedrigere Hitze verwenden. Eine zu hohe Hitze kann ebenfalls zum Verbrennen des Kaffees führen. Bei geringerer Hitze kann sich das Wasser gleichmäßiger und langsamer erwärmen, so dass es durch den Kaffee fließt und mehr vom Kaffee extrahiert. Die Kontaktzeit ist länger und der Kaffee wird nicht durch das kochende Wasser verbrannt. Das Ziel ist es, dass der Kaffee langsam aus dem oberen Teil deiner Bialetti herausläuft.
  4. Reinige die gesamte Bialetti immer sofort nach dem Gebrauch. Kaffee kann das Gerät ziemlich angreifen und wir wollen ja, dass es möglichst lange hält! 

Je nach Land, Varietät und Anbauhöhe hat jeder Espresso ein unterschiedliches Geschmacksprofil. Probiere unsere beiden Lieblinge Italio Disco für Noten von dunkler Schokolade, Karamell und Kirschmarmelade und Endless Summer für Noten von Kakao, Melone und Zuckerrohr. Einer verführerischer als der andere!

Der Erfolg spricht für sich

Heutzutage ist die Marke Bialetti Marktführer unter den Espressokochern und die Kanne wurde weltweit um die 300 Millionen Mal verkauft. Auch das Design hat sich seit Beginn nur minimal verändert: Die Bialetti ist für seine Einfachheit und seinen geschmacklich überzeugenden Kaffee bekannt und beliebt wie eh und je.

 

Du bist zwar großer Bialetti-Fan, aber willst auch auf deinen Kaffee aus deinem Vollautomaten nicht verzichten? Kein Problem! In diesem Blogartikel haben wir alle Zubereitungstipps für Vollautomaten für dich zusammengefasst!


Älterer Post

Deutsch
Deutsch
x

x