Verbessere deine Latte Art

Coffee Espresso Latte Art Specialty coffee

Üben, üben, pour, repeat.

Latte Art - sie perfektioniert jeden Cappuccino oder Flat White und ist sicherer Indikator, für einen Profi an der Espressomaschine. Doch für den Barista heißt es: üben, üben, üben. Um die Latte Art irgendwann im Schlaf zu beherrschen, helfen diese Tipps und Tricks.

Der erste und wichtigste, neben einem guten Espresso, ist die Art und Weise, die Milch aufzuschäumen. Im Ablauf ist es sinnvoll, die Milch zuerst vorzubereiten und dann den Espresso Shot zu ziehen. Ziel ist ein weicher, cremiger Schaum mit einer glänzenden, glatten und nassen Oberfläche.

Mit den folgenden vier Tipps zu optimalen Höhe, Positionierung der Hand und Geschwindigkeit erreicht jeder Hobbybarista die nötige Präzision:

 

Höhe

Die Höhe des Milchkännchens ist wichtig für die verschiedenen Stufen des Eingießens.
Zu Beginn musst du das Getränk aufbauen. Dazu muss die Milch in den Espresso gemischt werden, und zwar von etwas weiter oben. Dann wird die Hand mit dem Kännchen immer näher an die Tasse geführt. Wir empfehlen, etwa 5cm über der Tasse zu beginnen. Je höher du einschenkst, desto dünner wird der Milchstrom sein, der in die Tasse fließt, und desto kleiner wird die Störung sein, wodurch weniger Volumen entsteht.

Sobald du deine Basis geschaffen hast, brauchst du mehr Masse in der Tasse, damit du dein Muster kreieren kannst. Bewege das Kännchen so nah wie möglich an die Tasse heran. Wenn du dich der Tasse näherst, wirst du merken, dass sich mehr weißer Milchschaum auf den Kaffee setzt, anstatt sich mit dem Espresso zu vermischen. So nimmt die Kunst Form an.

 

Positionierung

Der Punkt, an dem du einschenkst, ist der Punkt, an dem das Muster geformt wird. Es ist auch wichtig, den Winkel der Kanne und der Tasse zu berücksichtigen und wie sich diese beiden bewegen, wenn die Milch in den Espresso fließt. Behalte eine ruhige Hand und versuche, deine Muster von der Mitte nach außen zu zeichnen. 

Der Winkel, in dem du die Milch in die Tasse gießt, muss stets angepasst werden. Beginne mit einer geneigten Tasse und gleiche diese nach und nach aus, während du dein Muster fertig stellst. Achte darauf, dass du beim Bewegen der Tasse auch das Milchkännchen bewegst, damit der Milchstrahl weiterhin in der Mitte auf den Kaffee trifft.

 

Geschwindigkeit

Es ist wichtig, auch die Geschwindigkeit zu kontrollieren, mit der die Milch aus dem Kännchen in die Tasse fließt. Wenn du mit dem Ausgießen weiter weg von der Tasse beginnst, ist es besser, langsam und gleichmäßig zu beginnen. Nachdem du die Kanne nahe an die Oberfläche der Tasse gebracht hast, kannst du die schneller nachgießen. Durch die Nähe und das erhöhte Volumen wird der Schaum aus dem Boden des Milchkännchens herausgeholt und auf den Kaffee aufgetragen.

 

Präzision

Während des Zeichnens deiner Muster musst du eine ruhige Hand behalten. Kontrolle ist wichtig, um diese klaren Linien auszuführen und gleichmäßige Stapelmuster auf deinen Kaffees zu erzeugen. Du hast nur wenig Zeit und Platz, um mit deiner Tasse etwas Wunderschönes zu schaffen, also bleibe konzentriert. Überstürze nichts. Befolge diese Schritte.
Üben, üben, pour, repeat. Wir versprechen dir, so wirst du in kürzester Zeit zum Profi!

 

Nachhaltigkeit

Viel zu üben ist gut und wichtig. Verschwende dabei bitte keine Ressourcen. Zum üben kannst du auch Wasser mit Spüli verwenden, um das Aufschäumen der Milch zu üben, statt echte Milch (Kuh oder pflanzlich) zu verwenden. Du wirst sehen, dass das sehr gut funktionieren. Aber nicht trinken ;)

 


Älterer Post Neuerer Post

Deutsch
Deutsch