Panama | Mittelamerika

Kaffeepflanzen kamen Ende des 19. Jahrhunderts mit den ersten europäischen Einsiedlern nach Panama. Im Laufe der Zeit ist besonders die Nachfrage nach den qualitativ hochwertigen Specialty Coffees stetig gewachsen. In dem Land gibt es unterschiedliche Mikroklimazonen, in denen dank begabten Kaffeebauern einzigartige Kaffees mit einmaligen Aromen und Geschmacksnoten anbaut werden. Bekannt ist Panama zudem für seine Geisha Kaffees, die um 1963 durch den “Godfather of Geisha” Don Pachi von Costa Rica nach Panama gebracht wurde. 

Die ursprünglich afrikanische Varietät zeichnet sich durch einen leichten Körper, eine zitronige und sanfte Säure sowie ein stark florales Tassenprofil aus. Die Sorten erlangten besondere Popularität als die Hacienda La Esmeralda begann, herausragende Lots bei Auktionen zu versteigern und unglaubliche Rekordpreise zu erzielen.

In Panama herrscht ein verhältnismäßig hoher Standard des Arbeitsrechts. Deshalb werden die Arbeiter besser bezahlt, der Preis für den Endkonsumenten ist dementsprechend auch höher.


Older Post Newer Post

English
English