Äthiopien | Afrika

Äthiopien gilt als Geburtsland des Kaffees - der Coffea Arabica Pflanze. Heute gehört es   zu den größten Kaffee Exporteuren der Welt. Die außergewöhnlichen fruchtigen und floralen Geschmacksnoten der circa 5.000 verschiedenen Unterarten (Varietäten) von Arabica lassen die Herzen von Kaffeeliebhabern höher schlagen. 

Der Legende nach bemerkte ein äthiopischer Ziegenhirte ein ungewöhnlich lebhaftes Verhalten seiner Ziegen, nachdem diese Kirschen von einem Strauch gefressen hatten. Der Hirte brachte die roten Kirschen zu einem Kloster und erzählte den Mönchen von seinem Erlebnis. Die Mönche probierten die Kirschen selbst und stellten fest, dass sie selbst konzentrierter und wacher wurden. Kaffeekirschen von wilden Kaffeebäumen sollen bereits um 800 n. Chr. verarbeitet worden sein. 

Äthiopische Kaffees können in drei verschiedene Kategorien nach ihrer Produktionsmethode eingeteilt werden. Waldkaffees (Forest Coffees) kommen von wilden Kaffeesträuchern im Südwesten des Landes, sie bilden nur eine geringe Menge Kirschen aus. Gartenkaffees  (Garden Coffees) werden rund um das Eigenheim angepflanzt und machen den Großteil der Kaffeeproduktion des Landes aus. Plantagenkaffees stammen von großen Plantagen, auf denen standardisierte Methoden angewendet werden.   

Kaffees aus Äthiopien sind sehr divers - sie reichen von fruchtig zitronigen bis hin zu floralen Geschmacksnoten. Während gewaschene Kaffees mit Eleganz und Komplexität überzeugen, weisen natürlich verarbeitete Kaffees wilde, fruchtige Charaktereigenschaften auf.


Older Post Newer Post

English
English