French Press

Die French Press Zubereitung ist für viele eine der besten und einfachsten Wege, Kaffee zu genießen. Die Frenchpress (oder auch Pressstempelkanne) wurde vermutlich 1850 in Frankreich entwickelt und hat sich seitdem fest in die Reihe der Filterkaffee-Brühmethoden etabliert.

In der Anschaffung ist sie günstig - je nach Marke - und man benötigt kein weiteres Zubehör, wie Papierfilter oder ähnliches, was die Frenchpress zu einer sehr umweltfreundlichen Zubereitungsmethode macht. Einige vonuns haben die Kanne vielleicht bereits ins hinterste Nirvana des Küchenschranks verbannt, weil sie der morgendlichen Kaffeeerwartungen meist nur vage entsprochen hat.

Die French Press Zubereitung ist eigentlich ganz simpel, doch können kleine Fehler in der Handhabung den Kaffeegeschmack negativ beeinflussen. Aus diesem Grund zeigen wir dir hier, wie es richtig geht:

UNSER REZEPT:

31 g frisch gemahlener Kaffee
500g Wasser


SCHRITT FÜR SCHRITT:

1. Vorbereitung und Dosierung

Wiege zunähst deine Kaffeebohnen ab. Grundsätzlich gilt bei der Zubereitung von French Press Kaffee die Brew Ratio 1:16 Das bedeutet: auf 1 Teil Kaffeepulver kommen 16 Teile Wasser. Möchtest du also einen Liter Kaffee aufbrühen, nutzt du dafür ca. 62 g Kaffeepulver, für 500 g Wasser brauchst du 31 g, usw. Das ist zunächst erstmal eine hilfreiche Richtlinie, die du je nach Kaffee und Vorlieben auch anpassen kannst.

2. Der richtige Mahlgrad

Der richtige Mahlgrad ist ein entscheidendes Kriterium für einen gelungene French Press Kaffee. Ziel bei der Kaffeezubereitung sollte es immer sein, die Aromen und Inhaltsstoffe der Kaffeebohne mit Wasser optimal herauszulösen und somit einen ausgewogenen und geschmacklich harmonischen Kaffee herzustellen. Für alle Kaffee Nerds unter euch, die es genau wissen möchten: Idealerweise sollten 18 bis 22 % der Aromastoffe aus dem Kaffee extrahiert werden. So entsteht ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Aroma und Stärke.

Doch was hat jetzt der Mahlgrad des Kaffeepulvers damit zu tun? Je feiner das Pulver gemahlen wird, desto großer wird dessen Oberfläche und desto mehr Inhaltsstoffe können durch das Wasser gelöst werden.

Bei der French Press Zubereitung kommen Wasser und Kaffeepulver recht lange, für mehrere Minuten in Kontakt und somit hat das Wasser viel Zeit, Geschmacks- und Aromastoffe aus dem Kaffeepulver zu extrahieren. Aus diesem Grund sollte der Mahlgrad des Kaffeepulvers nicht zu fein sein, da es sonst zu einer Überextraktion kommt und der Kaffee bitter und zu stark schmecken kann. Stelle den Mahlgrad so ein, dass die Struktur des Pulvers grobem Meersalz oder Semmelbrösel ähnelt (ca. Stufe 7 auf einer Skala von 1 bis 10). Fülle das Kaffeepulver in deine French Press ein.

Kleiner Tipp: am besten die Glaskanne vorher kurz mit heißem Wasser ausspülen, damit sich das Glas erwärmt und es zu keine allzu großen Temperaturschwankungen kommt.

3. Wasser aufgießen

Bringe das Wasser zum Kochen und lasse es anschließend für 30 bis 40 Sekunden abkühlen, damit die Wassertemperatur ca 92°C beträgt. Ist das Wasser zu heiß, werden ungewollte Bitterstoffe aus dem Kaffee gelöst. Nun das heiße Wasser gleichmäßig zur Hälfte in die French Press füllen, kurz mit dem Holzlöffel umrühren, um auch das komplette Kaffeepulver mit Wasser zu benetzen und die zweite Hälfte der Wassermenge nachgießen.

4. Ziehzeit

Halte dich bei der Ziehzeit an 4 Minuten. Am besten hilft dir dabei ein Timer, den du sofort stellst, nachdem du das gesamte Wasser aufgegossen hast. Dein Kaffee kann sehr schnell bitter und überextrahiert schmecken, wenn du die Ziehzeit überschreitest.

Sobald die vier Minuten vorbei sind, drückst du gleichmäßig und langsam das Sieb herunter. Nicht so fest drücken, da sonst das Wasser durch den Druck aus der Kanne gepresst werden kann.

Tipp: Kurz vor Ablauf der 4 Minuten die Kaffeekruste "brechen", indem du mit einem Löffel die oben schwimmende Schicht aus Kaffeepulver verrührst und etwas nach unten drückst. Das bewirkt, dass das Pulver schon vor dem Sieben auf den Boden der Kanne abfällt und der Kaffee gründlich gefiltert wird und sauber schmeckt.

5. Genießen

Nun den Kaffee nicht zu lange in der French Press Kanne stehen lassen, um eine weitere Extraktion zu vermeiden. Am besten gleich servieren oder in eine Kaffeekanne umfüllen.

UNSERE KAFFEE EMPFEHLUNG: der florale Geisha Kaffee aus Peru, mit leicht-nussiger Note: La Requia Geisha Washed

 


Älterer Post

German
German