Sambia
Sambia
Kachipapa AAA
0,00
inkl. Mwst,
Nicht verfügbar
 

Kasanka, Serenje

Geschmacksnoten
Limette, Pflaume, Himbeere
Empfohlene Zubereitung
Vollautomat
AeroPress
Espresso Kanne
Siebträgermaschine
French Press
Chemex
Verarbeitung
gewaschen
Varietät
SL28
Anbauhöhe
1500 m
Farm
Kachipapa Farm
Farmgröße
350 ha
Erntejahr
2020
Bodentyp
rote Erde
weitere Farmprodukte
Macadamia Nüsse
19grams - ROASTED FOR BEAUTIFUL PEOPLE
Über den Kaffee

Auf der Kachipapa-Farm erfolgt die Ernte selektiv und zu 100% von Hand, wenn die Kirschen vollreif sind. Die Kirschen werden von Hand gepflückt, um etwaige Unter-/Überreifen oder Mängel zu entfernen, und werden dann innerhalb von 5 Stunden nach der Ernte zu Brei verarbeitet. Der Kaffee wird fermentiert, um den verbleibenden Fruchtschleim abzubauen. Danach wird er in sauberen Sortierkanälen gewaschen, bevor er in der Sonne getrocknet wird, bis der optimale Feuchtigkeitsgehalt erreicht ist (etwa 12%). Wir schmecken Noten von saftigen Pflaumen, süßen Himbeeren und pikanten Limetten.

Über die Farm

Die Kachipapa Farm ist eine 350 Hektar große, familiengeführte Kaffeefarm, die sich etwas außerhalb von Serenje in Sambia befindet. Die Farm liegt auf einer Höhe von 1.450 Metern über dem Meeresspiegel. Der Kaffee wird auf tiefroten Sandböden angebaut, die einen hohen Nährstoffgehalt bieten und eine gute Drainage haben. Es gibt 40 Hektar "produzierender" Kaffeebäume und 20 Hektar junger Kaffeebäume, die voraussichtlich in zwei Jahren erste Ernten abwerfen werden.

Der gesamte Kaffee wird bewässert. Auch in der Trockenzeit gibt es genug Wasser. Das Klima in Serenje, Sambia, hat normalerweise eine Regenzeit (November - April) und eine Trockenzeit (Mai - Oktober), wobei die heißesten Monate September bis November sind. Die durchschnittliche Niederschlagsmenge beträgt etwa 1.200 mm pro Jahr. Auf der Farm wächst nicht nur Kaffee sondern auch Macadamia-Bäume.

Eines der Hauptziele der der Kachipapa-Farm besteht darin, die Lebensqualität für das Personal und die lokale Gemeinschaft zu verbessern. Es wurden bisher 25 neue Häuser für die fest angestellten Mitarbeiter der Farm gebaut und kürzlich neue Rohrleitungssysteme für sauberes Wasser installiert, die die Gemeinde mit sauberem Wasser versorgen. Sie sind auch in der Lage, die örtliche Schule für die Anstellung von Lehrern zu finanzieren und den örtlichen Gemeinden medizinische Hilfe und Malariaprävention zu bieten.