Costa Rica Kaffee
Costa Rica Kaffee
Don Martin NIII
13,90
Entspricht € 55,60 / Kg
inkl. Mwst,
VERFÜGBAR
(Lieferzeit 1 bis 4 Werktage)
 

    San Pablo de León Cortés, Zona de Los Santos

    Aromen
    Milchschokolade, Erdbeere, Macadamia
    Empfohlene Zubereitung
    Vollautomat
    AeroPress
    French Press
    Chemex
    Filterkaffee
    Verarbeitung
    Natürlich prozessiert, Natural Mejorado - in der Sonne getrocknet
    Varietät
    Rote Catuaì
    Anbauhöhe
    1700 m
    Kaffeefarmer
    Don Martin Urena und Olga Jimenez
    Farm
    Finca La Chumeca
    Alter der Farm
    + 25 Jahre
    Betreiberform
    Familienbetrieb
    Düngemethode
    ökologisch
    Erntejahr
    2020
    Bodentyp
    Vulkanische Böden
    Schattentyp
    Schattenbepflanzung
    Ort der Verarbeitung
    auf der Farm
    19grams - BLOODY GOOD COFFEE
    Über den Kaffee

    Für unsere Costa Rica Kaffeeliebhaber (und die, die es nach diesem Kaffee ganz sicher werden!) haben wir von Familie Ureña in dieser Saison etwas Besonderes: einen 'Natural' Kaffee mit dem geheimnisvollen Namen ‘Don Martin NIII’. ‘Don Martin’ können wir uns noch leicht erklären, es handelt sich um den Namen des Farmbesitzers, der diesen wunderbaren Kaffee angebaut hat. Don Martin Ureña arbeitet laut eigenen Erzählungen bereits sein ganzes Leben im Kaffeesektor.

    Don Martin hat bei dieser Red Catuaì Varietät mit der Natural-Methode experimentiert und diese weiterentwickelt:
    Bevor die Kaffeekirschen wie üblich bei der natural-Verarbeitung auf großen Trockentischen für mehrere Tage bis hin zu 3 Wochen in der Sonne trocknen, unterzieht Don Martin dem Kaffee einer kurzen aeroben Fermentation unter Einbezug von Sauerstoff. Dazu werden die Kirschen erst in einer anaeroben (luftdichten) Umgebung für mehrere Stunden gelagert. Don Martin nutzt dafür extra aus Südkorea importierte Edelstahltanks. In dieser anaeroben Umgebung beginnen die Kaffeekirschen zu fermentieren (Anaerobe Fermentation). Nun fügt Don Martin kontrolliert Sauerstoff hinzu, eine leichte oxidative Gärung beginnt. Er erkennt den Start der aeroben Fermentation durch einen leichten Temperaturanstieg in den Fässern. Diese aerobe Fermentation wird sehr stark beobachtet und kontrolliert und bei einer erreichten Temperatur von ca. 25-30° Celsius beendet. Das ist notwendig, denn unkontrollierte und vor allem ungewollte oxidative Gärungen führen zu essigartigen, unschön sauren, beißenden Aromen (wie bei vergorenem Apfelsaft).

    Die kontrollierte Fermentation à la Don Martin führt dazu, dass der Kaffee eine aufregende fruchtige Säure entwickelt, die sich wunderbar mit den sehr schokoladig-nussigen Aromen verbindet.

    Über die Farm
    Wir haben die Familie Ureña und die Finca La Chumeca kennen und lieben gelernt. Die Natural Kaffees, die hier geerntet und verarbeitet werden, sind von allerbester Qualität. Nur selten beeindrucken uns Costa Rica Kaffees so sehr wie von der Finca La Chumeca.

    Auf den Trockenbetten der Farm, die eingebettet in den grünen Hügeln von San Pablo de León Cortes unweit von Tarrazù liegt, sind weit und breit nur dunkelrote Kirschen zu sehen. Stolz, Hingabe und Liebe zum Kaffee lassen hier einer der besten Kaffees Costa Ricas und Zentral Amerikas entstehen. Ihre Kaffeefinca liegt auf 2000 Metern Höhe. Nur beste tiefrote Kaffeekirschen werden geerntet und als Naturals verarbeitet. Qualität, Liebe und Hingabe, die man bis in die Kaffeetasse schmecken kann.